Häufig gestellte Fragen an uns

Was passiert mit der Beschichtung im Verformungsprozess?

Alle unsere Beschichtungen werden speziell für den jeweiligen Einsatz beim Stanzen, Biegen und Tiefziehen entwickelt. Sie als Kunde geben an, welcher Verformungsgrad, welche Oberfläche und welche sonstigen Anforderungen erfüllt sein müssen. Wir machen Ihnen Vorschläge und durchlaufen mit Ihnen gemeinsam den Verifikations- und Freigabeprozess. Gemeinsam finden wir die für Ihren Prozess passende Oberfläche.

Die von mir gewünschte Oberfläche finde ich nicht auf Ihrer Homepage?

Kein Problem: Fragen Sie uns! Entweder entwickeln wir mit Ihnen Ihre Beschichtung oder wir finden eine alternative Oberfläche mit gleichen oder sogar verbesserten Eigenschaften.

Mein Produkt mit Oberfläche gibt es schon. Es wird aber zurzeit Stück-beschichtet. Ist dennoch eine Umstellung auf Bandbeschichtung möglich?

Ja, das geht! In der Regel sind für das bereits vorhandene Verformungswerkzeug nur geringe Anpassungsarbeiten vorzunehmen. Wir unterstützen Sie.

Ich habe bisher noch keine fertig beschichteten Bänder verarbeitet und brauche weitere Entscheidungshilfen. Wie können Sie mir weiterhelfen?

Unser Vorschlag: Lassen Sie uns gemeinsam eine Kosten-Nutzen-Rechnung speziell für Ihr Produkt erstellen.

Für mein Produkt benötige ich nicht die vollflächige Beschichtung des Bandes, sondern nur einen beschichteten Streifen.

Das ist mit längs-partieller Beschichtung überhaupt kein Problem. Wir beschichten Ihre Bänder prozesssicher genau da, wo Sie die Beschichtung benötigen. Unsere partielle (Streifen-) Beschichtung ist einseitig oder beidseitig möglich, wobei die Platzierung auf der Vorderseite abweichend sein kann von der Platzierung auf der Rückseite.

Für mein Produkt benötige ich zwei unterschiedliche Beschichtungsstoffe/verschiedene Farben auf der Vorder- und Rückseite des Bandes.

Das ist bei gleichen Lacksystemen für Vorder- und Rückseite kein Problem. Aber auch Sonderlösungen mit verschiedenen, sogar verschiedenartigen Lacksystemen auf Vorder- und Rückseite sind darstellbar, ebenso wie die Möglichkeit, auf einer Bandseite zwei unterschiedliche Beschichtungsstoffe nebeneinander zu applizieren.

Mein Produkt benötigt eine beschichtete Kante.

Wir können Ihr Bandmaterial in der Endabmessung rundum beschichten, also einschließlich Bandkante. Offen bleibt nach der Verarbeitung dann lediglich die Stanzkante, die wiederum im Verformungsprozess so platziert werden kann, dass sie weder optisch noch technisch eine Rolle spielt — wir beraten Sie gern!

Gibt es noch mehr Einsparpotentiale?

Ja, wir können Bandmaterial mit einer derzeit max. Breite von 150 mm nach Ihren Wünschen beschichten und Sie lassen das Band auf Ihre schmalere Endabmessung schneiden. Für den Schneidprozess können wir das Band zum Schutz der Oberfläche mit einer Adhäsionsfolie anliefern. Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz von Stanzschutzlack, mit dem Sie Ihre Ausschußquote reduzieren können.

Mein Trägermaterial ist nicht metallischer Art. Ist dennoch eine Bandbeschichtung möglich?

Grundsätzlich ja: Alle band- und strangförmigen Trägermaterialien, die sich von Coil zu Coil verarbeiten lassen, können wir beschichten. Fragen Sie uns auch bei nichtmetallischen Trägermaterialien an.

Mein Produkt befindet sich noch in der Entwicklungsphase und ich benötige vorerst nur eine Kleinmenge für unsere Null-Serie.

Wir helfen Ihnen! Für allererste Tests benötigen wir 1 bis 2 Meter Originalmaterial, damit erstellen wir Ihre Handmuster. Für Anlagenmuster (Oberfläche entspricht der späteren Serienfertigung) benötigen wir ca. 300 – 500 Meter Originalmaterial. Natürlich können wir Ihnen auch verschiedene Oberflächen für Ihre Tests bemustern.

Frage nicht dabei?

Konnten wir Ihre Frage auf diesem Weg nicht beantworten? Dann senden Sie uns bitte eine Nachricht. Wir kontaktieren Sie auch gerne persönlich, wenn Sie uns Ihren Wunschtermin zum Rückruf nennen.